logo

Profil

Diplom Sozialpädagoge mit langjährigen Praxiserfahrungen in der kulturellen Bildung und Jugendarbeit mit einem Schwerpunkt auf kreativen Medien

Praxisforschung/Promotion (Dr. phil.) über das Modellprojekt Rockmobil nach Promotionsstudium an der Universität-Gesamthochschule Kassel

Professur an der Fachhochschule Neubrandenburg für das Fach Medienpädagogik/Jugendarbeit (1994 - 2000),

Professur an der Fachhochschule München für kulturelle Bildung, kreatives Gestalten (seit 2000)

Arbeitsschwerpunkte  

  • Geschichte und Theorien der Sozialpädagogik
  • Kulturelle Bildung und Medienpädagogik
  • sozialwissenschaftliche Forschungsmethoden
  • Community Music: Musik in und mit sozialen Gemeinschaften (Theorie und Praxis)
  • Evaluationen, z.B. des Modellprojekts "jamtruck" der städtischen Folkwang Musikschule in Essen
  • Forschung in der Kulturellen Bildung, z.B. Modellprojekt “Leben Lernen” der Pädagogischen Aktion - Spielkultur/ München;
  • Forschung in der Selbsthilfe, Modellprojekt "Soziale Selbsthilfe" am Selbsthilfezentrum München;
  • Gutachtertätigkeiten im Rahmen von Berufungs- und Akkreditierungsverfahren
  • Beirat und Mitherausgeber der Schriftenreihe “Kulturelle Bildung” der Bundesvereinigung Kulturelle Jugendbildung im kopäd-Verlag, München
  • Veröffentlichungen zur kulturellen Bildung, insbesondere Jugend und Musik bzw. Musik in der Sozialen Arbeit
  • Aktiver Musiker als Schlagzeuger und Perkussionist

 Lehrveranstaltungen:  

  • "Einführung in die Erziehungswissenschaften"
  • "Sozialpädagogik"
  • "Geschichte und Theorien Sozialer Arbeit"
  • Einführung in die Kulturwissenschaft"
  • "Forschung und Projektentwicklung in den Feldern der Kultur- und Medienpädagogik"
  • "Kulturelle Bildung"
  • Ästhetische Theorie, ästhetische Praxis
  • "Musik in der Sozialen Arbeit", "Musik digital"
  • kreative Methoden der Sozialen Arbeit: “Percussion”, “Hörspiel”, “Musikwerkstatt”
  • Begleitveranstaltungen zum Praxisprojekt und Praxissemester
  • Masterstudiengang angewandte Forschung in der Sozialen Arbeit: “Forschungswerkstatt”